Biologisches Dekodieren

 

Ursachen von Verhalten und Krankheiten verstehen, entschlüsseln und auflösen. Biologisches Dekodieren heißt Entschlüsseln.

Der größte Teil der Kodierung beginnt bereits vor der Geburt. Bei starken Emotionen der Eltern reagiert der Embryo, das Gehirn vernetzt Konfliktsituationen mit Gefühlen. Es kommt zu Blockaden.

Solche Blockaden führen zu einer gravierenden Unterversorgung im jeweiligen Meridian.

Die traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass den Meridianen* Organe bzw. Organsysteme zugeordnet sind.

Kann die Lebensenergie in den Meridianen nicht frei fließen, ist sie blockiert, beeinflusst auch das die Funktionsweise der Organe.
Das Lösen dieser Blockade erfolgt durch das Herausfinden des Gefühles im Grundkonflikt mit Hilfe der Kinesiologie und den Emotionen zu den Fünf Elemente der chinesischen Medizin.

Aktuelle Themen rufen alte, abgespeicherte Lösungen unseres Gehirns in das Bewusstsein. Über Hormone und Botenstoffe wird eine entsprechende körperliche Reaktion ausgelöst.

Die jeweiligen Organe senden bestimmte Botenstoffe. Es kommt zu einer Körperreaktion, die spezifische Verhaltensweisen auslöst.

Nicht immer sind diese Reaktionen „angemessen“, da sie eine „überholte“ Strategie sind, das Kind zu schützen. Im weiteren Verlauf des Lebens wirken sich diese „Über-Reaktionen“ häufig belastend aus.

Wird der Konflikt bewusst gemacht, die Blockade gelöst, bleiben die Überreaktionen aus.

Beispielsweise finden sich im Zusammenhang mit ADHS-Kindern Störungen im Funktionskreis Wasser und im Stoffwechsel. Die Schulmedizin versucht das mit Medikamenten auszugleichen. Durch das Biologische Dekodieren wird diese Blockade gelöst und die Selbsheilungskräfte aktiviert, die auch den Stoffwechsel beeinflussen können.

Es gibt auch gute Erfahrungen mit der Gabe von Vitaminen. Eine Möglichkeit ist, sie in Form eines Saftes zu nehmen.


*Kanäle, in denen die Lebensenergie Qi fließt.